Stoffwechsel & Gefäß

Stoffwechsel und Gefäße beeinflussen sich gegenseitig: ständig durchströmen Hormone, Fette, Eiweiße und Zucker unsere Gefäße und beeinflussen ihre Dehnbarkeit. "Wir sind so alt wie unsere Gefäße", diese, in der gesamten Medizin häufig verwendete Feststellung, unterstreicht, dass die Gefäße für unsere Lebensqualität von entscheidender Bedeutung sind.

Schwerpunkt unserer medizinischen Tätigkeiten ist die Untersuchung der Wechselwirkungen zwischen Hormonen (Endokrinologie) und Stoffwechselprozessen und deren Auswirkungen auf die Gefäße. Mit denen in unserem Zentrum eingesetzten Methoden erfassen wir die Dynamik von Krankheitsprozessen und können diese durch differenzierte Therapieverfahren beeinflussen: so werden Erkrankungen in ihren frühen Phasen rechtzeitig erkannt, bevor sie erste Beschwerden verursachen (Präventivmedizin). Selbst wenn sich bereits chronische Erkrankungen ausgebildet haben, wie z.B. Diabetes mellitus oder Herzkreislauferkrankungen, kann das Voranschreiten verlangsamt oder wieder in leichtere Erkrankungsformen zurückgeführt werden (Stoffwechselrehabilitation).

News: hier finden Sie neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu Stoffwechsel- und Gefäßerkrankungen.